Erepublik Defence & Economy Network

From eRepublik Official Wiki
Jump to: navigation, search
Languages: 
EnglishIcon-English.png
中文(简体)Icon-China.png
中文(繁體)Icon-Republic of China (Taiwan).png
HrvatskiIcon-Croatia.png
فارسیIcon-Iran2.png
SuomiIcon-Finland.png
DeutschIcon-Germany.png
ΕλληνικάIcon-Greece.png
ItalianoIcon-Italy.png
한글Icon-South Korea.png
PolskiIcon-Poland.png
PortuguêsIcon-Portugal.png
СрпскиIcon-Serbia.png
EspañolIcon-Spain.png
TürkçeIcon-Turkey.png
EDEN
Flag of EDEN
Map of EDEN
Type militärisch
Headquarters Athen, Griechenland
Members 14


Flaggenballversion des EDEN Logos

Das Erepublik Defence & Economy Network (deutsch: Erepublik Verteidigungs- & Wirtschaftsnetzwerk kurz: "EDEN", auch: "The Brotherhood" bzw. "Die Bruderschaft") ist ein militärisches bündnis, das aus 14 Mitgliedsstaaten besteht und als legitimer Nachfolger von ATLANTIS durch seine vielen früheren ATLANTISmitglieder und seine anti-PEACE-Einstellungen gilt.

Gründung

Ursprünglich hatte EDEN weder eine offizielle Charta noch Gründungsverträge. Dies war in ihrem Glauben begründet, dass Verträge "Formalitäten sind" und dass ihr Ziel "Dinge richtig zu tun", was eine Abgrenzung mit ihren Regierungen beinhaltete.[1] Jedoch wurde nach dem gemeinsamen EDEN/Fortis Sieg bei der Invasion in Nordamerika ein offizieller Gründungsvertrag der Allianz aufgesetzt.

Nach dem schwedischen Angriff auf Deutschland löste sich ATLANTIS auf. EDEN war nun eine von zwei nach-ATLANTIS anti-PEACE Allianzen, wobei die andere Fortis war. Fortis hat sich jedoch nie ein festes Fundament auferlegt, da die Mitglieder zu selbstzufrieden in ihren Verhandlungen miteinander umgingen. Schließlich schlossen sich die meisten Fortisstaaten EDEN an. Nun, da sich diese Nationen vereinigten mit dem Ziel sich gemeinsam in einer großen Allianz gegen PEACE vorzugehen, was das Ideal hinter EDEN wiederspiegeln soll, schlossen sich gleichwohl das Vereinigte Königreich und Deutschland, als einzige Ausnahmen, den PEACE-Kräften an.

EDEN beanspruchte als erstes für sich eine "Bruderschaft von Nationen"[2] zu sein (im Gegensatz zu übrigen militärischen Allianzen), was auch formal durch das Unterzeichnen des Vertrags von EDEN[3] gegen Ende des Septembers 2009 festgehalten wurden.

Am 29. November 2009 traten die Icon-USA.png USA EDEN bei und erhöhten damit die Mitgliederanzahl auf 12. [?]

Als Australien vom früheren PHOENIXmitglied Icon-Brazil.png Brasilien angegriffen wurde, trat es EDEN bei. [?]


Am 31. März 2010 verließ die Icon-USA.png USA EDEN.[?]
Am 7. Oktober 2010 trat Icon-Italy.png Italien EDEN bei.[?]
Am 21. Januar 21 2011 schloss sich Icon-Bulgaria.png Bulgarien EDEN an.[?]
Am 23. Januar 23 2011 verließ Icon-Poland.png Polen EDEN. [4]
Am 5. Februar 2011 verließ Icon-Spain.png Spanien EDEN. [5]
Am 9. März 2011 trat Icon-Ireland.png Irland EDEN bei. [6]
Am 15. März 2011 schloss sich die Icon-Ukraine.png Ukraine EDEN an. [7]
Am 12. April 2011 verließ Icon-Sweden.png Schweden EDEN. [8]
Am 15. Juli 2011 verließ Icon-Bosnia and Herzegovina.png Bosnien und Herzegovina EDEN. [9]
Ende Juli 2011 trat Icon-Israel.png Israel EDEN bei. [10]
Anfang Oktober 2011 trat Icon-Belarus.png Weißrussland EDEN bei. [11]
Am 30. November 2011 verließ Icon-Australia.png Australien EDEN. [12]
Am 12. Dezember 2011 trat Icon-Portugal.png Portugal EDEN bei. [13]
Am 18. März 2012 trat Icon-Albania.png Albanien EDEN bei. [14]
Am 20. März 2012 verließ Icon-Bulgaria.png Bulgarien EDEN. [15]
Am 14. April 2012 trat die Icon-Turkey.png Türkei EDEN bei. [16]
Anfang Mai 2012 traten die Icon-Netherlands.png Niederlande EDEN bei.
Am 30. Mai 2012 verließ Icon-Canada.png Kanada EDEN. [17]

Mitglieder

Mitgliedsstaaten (Grün), Mitglieder auf Probe (Hellblau)
  • Staaten die derzeit komplett von anderen Nationen besetzt sind (*).

Probemitglieder (Garten der EDEN Allianz)

Nahestehende Nicht-Mitglieder

Allianzführung

Staat Bürger
Generalsekretär
Icon-Albania.png Albanien Napoleon 54
Stellvertretender Generalsekretär
Icon-Romania.png Rumänien mihail.cazacu
militärischer Oberbefehlshaber
Icon-Croatia.png Kroatien Nenya
EMC Kommandeur
Icon-Romania.png Rumänien turturica
Stellvertretende Oberbefehlshaber
Icon-Romania.png Rumänien turturica
Icon-Romania.png Rumänien naufragiatu
Organisation der Öffentlichkeitsarbeit
Icon-Turkey.png Türkei kloraq
Wirtschaftliche Organisation
Icon-China.png China Atracurium
Angesehene Berater
Icon-Romania.png Rumänien Ms.Carmen
Icon-Finland.png Finnland Lavanche
Icon-Finland.png Finnland avec
Icon-Finland.png Finnland Sirbeg
Icon-Romania.png Rumänien diuras
Icon-Greece.png Griechenland Iaswn
Icon-Croatia.png Kroatien zdlemmy
Icon-Romania.png Rumänien alpho