Handelsembargo

From eRepublik Official Wiki
Jump to: navigation, search
Languages: 
EnglishIcon-English.png
ShqipIcon-Albania.png
БългарскиIcon-Bulgaria.png
中文(繁體)Icon-Republic of China (Taiwan).png
HrvatskiIcon-Croatia.png
فارسیIcon-Iran2.png
SuomiIcon-Finland.png
DeutschIcon-Germany.png
ΕλληνικάIcon-Greece.png
MagyarIcon-Hungary.png
Bahasa IndonesiaIcon-Indonesia.png
ItalianoIcon-Italy.png
한글Icon-South Korea.png
PolskiIcon-Poland.png
PortuguêsIcon-Portugal.png
Portugues BrasileiroIcon-Brazil.png
РусскийIcon-Russia.png
СрпскиIcon-Serbia.png
EspañolIcon-Spain.png
TürkçeIcon-Turkey.png
УкраїнськаIcon-Ukraine.png


Trading Embargoes.png
Handelsembargos sind Regierungshandlungen um den Handel mit einer anderen Nation einzustellen.

Präsidenten können Handelsembargos in der Landesregierung vorschlagen.

Wenn der Vorschlag durch den Kongress akzeptiert wird, gilt es von diesem Tag an für 30 Tage. Danach wird es automatisch deaktiviert. Sollte es gewünscht sein, kann der Präsident ein weiteres Handelsembargo vorschlagen, welches die Zeit bis zur Auflösung verlängern würde, sollte es angenommen werden.

Hinweis: Das Embargo bezieht sich auf die Staatsbürgerschaft. Wenn dein Herkunftsland ein Embargo mit Land X hat, wird du nicht in der Lage Güter auf dem Markt von Land X zu verkaufen, ganz gleich wo du dich befindest

Hinweis: Wenn du Geschäftsführer einer Firma bist und du Güter auf dem Markt des betreffenden Landes verkaufst, wird dein Angebot bestehen bleiben bis es aufgekauft ist oder du es entfernst. Du wirst jedoch nicht in der Lage sein es zu verändern oder neue Angebote anzubieten.


Back.gif Zurück zur Country administration/Deutsch Seite