Weltkrieg V

From eRepublik Official Wiki
Jump to: navigation, search


edit

Babelfish.jpg Diese Seite wurde nicht vollständig übersetzt!

Diese Seite ist unvollständig. Ein Nutzer begann sie vom Englischen zu übersetzen, aber beendete dies nicht.
Du kannst dabei helfen diese Übersetzung zu vervollständigen. Für weitere Informationen, siehe Hilfe:Seiten übersetzen.
Languages: 
EnglishIcon-English.png
DeutschIcon-Germany.png
Bahasa IndonesiaIcon-Indonesia.png
한글Icon-South Korea.png
PolskiIcon-Poland.png
RomânăIcon-Romania.png


Weltkrieg V
Map of Weltkrieg V
Date März 2011 –
läuft noch
Location Weltweit
Territorial Changes Viele, schnelle Veränderungen
Fights Unbekannt
Belligerents
Flag-Order of New EWorld.jpg ONE

Flag-ABC.png ABC

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - Co-belligerents
Icon-Slovenia.png Slowenien
Icon-Iran.png Iran
Icon-Mexico.png Mexiko
Icon-Montenegro.png Montenegro
Icon-Japan.png Japan
Icon-Indonesia.png Indonesien
Icon-Bulgaria.png Bulgarien (Seit März 2012)

Flag-Terra.png Terra

Icon-EDEN.png EDEN

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - Co-belligerents
Icon-Netherlands.png Niederlande
Icon-Israel.png Israel
Icon-Republic of Moldova.png Republik Moldawien
Icon-Australia.png Australien
Icon-Switzerland.png Schweiz

Der fünfte Weltkrieg ist der derzeit stattfindende interkontinentale Konflike, der im März 2011 begann. Dadurch dass viele Staaten in diesen Konflikt eingebunden sind, handelt es sich bei den hauptsächlichen Kriegsteilnehmern vor allem um Mitglieder der drei großen Allianzen dieser Zeit, bei welchen es sich um Terra, ONE und EDEN handelt.

Seinen Ursprung nahm der Krieg in Europa. Jedoch sprang er auch schnell auf Nordamerika über. Schließlich erreichte er Südamerika, dann Asien, Afrika und letztendlich auch Ozeanien. Obwohl es durchaus Kampfzentren gibt, mit unterschiedlicher Stärke und Härte, haben die meisten Staaten der Welt durch gegenseitige Verteidigungsbündnisse und damit verbundenen Allianzen am Kriegsgeschehen teilgenommen.

Hintergrund

Hauptartikel: ONE, Terra, and EDEN

Der Weltkrieg V entwickelte sich gegen Ende 2010 und Anfang 2011 aus Veränderung der weltweiten Allianzsituation in der Neuen Welt. Diese ging einher mit dem Auflösen der Phoenix-Allianz und dem Schwund von Mitgliedern in EDEN.

Als ursprünglichen Konfliktgrund könnte man das Unterzeichnen eines Bündnisses (MPP) zwischen Icon-Poland.png Polen und Icon-Hungary.png Ungarn und das Verweigern der Erneuerung eines Bündnisses mit Icon-Romania.png Rumänien von polnischer Seite im Januar 2011 ausmachen[1][2]. Dies führte Polen in eine heikle Situation, da sie nun Kriegspartei gegen einen EDEN-Allianzpartner ergriffen, Rumänien. Icon-Spain.png Spanien folgte der polnischen Führung in die neue ONE Allianz neben Icon-Serbia.png Serbien und dem Icon-Iran.png Iran. Als Folge dessen unterzeichnete Rumänien ein Bündnis mit Icon-Brazil.png Brasilien und entsandte seine Streitkräfte zum Kampf gegen Spanien. Dies zwang Spanien dazu ein MPP mit Ungarn zu unterzeichnen. Danach begann sich eine "Allianzenteilung" zu vollziehen, bei der viele Mitglieder der beide großen Allianzen (Phoenix und EDEN) diese verließen und nach neuen Freundschaften Ausschau hielten.

Im Dezember 2010 wurde Terra (zuvor bekannt als PANAM) gegründet und begann schnell gute Beziehungen zu EDEN-Staaten aufzubauen, obwohl einige Mitglieder der beiden Parteien sich zuvor bereits feindlich gegenüber standen so wie die Icon-Turkey.png Türkei und Icon-Greece.png Griechenland oder Icon-Romania.png Rumänien und Icon-Russia.png Russland. Während dieser Zeit unterzeichnete Spanien, nachdem sie EDEN verließen, ein Bündnis mit Serbien und ONE erklärte sich schließlich offiziell zur Allianz.

Daraus resultierte der Zusammenbruch der Phoenix Allianz und die Neue Welt sah sich zum ersten mal drei großen Allianzen gegenüber, jede mit einer beachtlichen Streitkraft. Icon-Russia.png Russland und auch Icon-France.png Frankreich schlossen sich Terra an, jedoch unterzeichnete letzteres einen Nicht-Angriffspakt (den Straßburgvertrag) mit dem Icon-United Kingdom.png Vereinigten Königreich und Icon-Germany.png Deutschland. Die Icon-Republic of Macedonia (FYROM).png Republik Mazedonien (FYROM) und Icon-Montenegro.png Montenegro unterstützten ONE und die Türkei (zuvor PANAM-Mitglied), obwohl zuvor neutral, wurde ebenfalls ein Teil der pro-ONE Staaten.[3] Obwohl viele der Länder längerfristige Freundschaften mit Mitgliedern der Gegegenseite pflegten, gerieten die Block Ende März 2011 aneinander.

Der Kalte Krieg der drei Allianzen

Nach dem Zusammenbruch von Phoenix gab es eine kurze Phase eines Kalten Krieg, der sich zwischen den Allianzen (ONE, Terra and EDEN) austrug. Jede dieser Parteien beschränkte sich zunächst darauf ihre Vorräte aufzustocken, engere Beziehungen auf internationale Bühne, aber auch innerhalb der Allianzen, zu pflegen und ihre Verbündeten und Mitglieder auf die jeweiligen Gegner auszurichten und entscheidend zu positionieren. Dieser "Kalte Krieg" beinhaltete aber auch physische Schlachten wie Widerstandskriege, die von den Vereinigten Staaten eröffnet wurden um die Kontrolle über polnisch besetzte Regionen wie Tennessee, Illinois und Arizona wieder zu erlangen, was Polen dazu zwang nach Süden auszuweichen und einen Großteil Icon-Mexico.png Mexikos zu besetzen.

Rhetorisch durchdrangen beide Seiten die weltweiten Medien als der Krieg sich anbahnte. So forderte Icon-Serbia.png Serbien die USA heraus, indem sie "Texas befreien" wollten und Icon-Poland.png Polen seinen Territorien nach Mexiko verlagerte um so einen möglichen Angriff auf Nordbrasilien vorbereitete.

Zu dieser Zeit gelangte Icon-Spain.png Spanien über Icon-Venezuela.png Venezuela nach Südamerika, was für wachsendes Unbehagen von Icon-Brazil.png Brasilien und Icon-Argentina.png Argentinien sorgte.

Die große Pazifische Feuerprobe (auch: Indonesien-USA Krieg)

Ref